Angelika-Jahns

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Besucher unserer Internetpräsenz,

Sie wollen mehr über uns und unsere Ziele wissen?

Wir bieten Ihnen auf den folgenden Seiten viele Informationen zu Personen und Themen, die unsere CDU betreffen. Wir sind die Partei, die nah am Bürger steht und immer vor Ort ist. Mit unseren Vertretern in den Ortsräten, im Rat der Stadt und vieler anderer Gremien kennen wir die Interessen der Bürgerinnen und Bürger und setzen uns für die Belange der Menschen in unserer Stadt ein.

Besuchen Sie unsere Info-Stände und Veranstaltungen.

Wir sind an Ihren Ideen für eine zukunftsfähige Stadt Wolfsburg interessiert, deshalb teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Die CDU Wolfsburg stellt die zweitgrößte Fraktion im Rat der Stadt. Unsere 11 Fraktionsmitglieder vertreten Ihre Interessen in den Ausschüssen des Rates.

Sprechen Sie Ihren Vertreter mit Ihrem Anliegen an.

Ich stehe Ihnen gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ihre

Angelika Jahns MdL

Kreisvorsitzende

Rede der innenpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Angelika Jahns zu TOP 19 „Die Landesregierung soll der Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten im Bundesrat zustimmen“

Auch wenn es gegenwärtig einen erheblichen Rückgang von Flüchtlingen gibt, steht Deutschland vor der großen Herausforderung, eine hohe Anzahl von Asylbewerbern aus den unterschiedlichsten Ländern aufnehmen und Asylanträge prüfen zu müssen.

Statement von Angelika Jahns, der innenpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion zum Änderungsentwurf des ZGB-Gesetzes:

„In dem Änderungsentwurf von SPD, Grünen und FDP sind nun faktisch alle Befugnisse, die der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) bekommen sollte, gestrichen worden.

Rede des polizeipolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion Thomas Adasch zu Top 22) „Einbruchskriminalität effektiv bekämpfen!“

Gut vier Jahre nach Regierungsübernahme durch Rot-Grün legen Sie von SPD und Grünen uns heute den Antrag „Einbruchskriminalität effektiv bekämpfen!“ vor. Und die Landesvorsitzende der Grünen, die Kollegin Janssen-Kucz, lässt sich in der Hannoverschen Neuen Presse mit den Worten zitieren: „Wir dürfen nicht immer nur die steigenden Einbruchszahlen kritisieren, wir müssen etwas verändern.“