Mit Blick auf die erneute Startverschiebung der sogenannten Section Control auf der B 6 zwischen Laatzen-Gleidingen und Rethen erklärt die innenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Angelika Jahns:

 

„Innenminister Pistorius wollte mit der „Section Control“ bundesweit Maßstäbe setzen – nun hat er sich bundesweit blamiert. Seit 2014 kündigt er das von Anfang an umstrittene Blitzersystem in regelmäßigen Abständen an, ohne dass dieses Projekt einen nennenswerten Fortschritt macht. Die von ständigen Verzögerungen und Bedenken begleitete Einführung der Section Control ist in Niedersachsen offensichtlich gescheitert. Pistorius sollte das endlich einräumen, anstatt mit dem Verweis auf die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig die nächste Nebelkerze zu werfen. Wenn das so sein sollte, wären die bislang investierten 200.000 Euro sicherlich ein Fall für das nächste Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes.“