Einerseits Freude über bisher geleistete Sanierungsarbeiten, andererseits Ernüchterung beim Anblick der Turnhalle. Engagement der Schüler ruft Begeisterung hervor.

Wolfsburg. Vertreter der CDU Ratsfraktion und der Westhagener CDU besuchten am vergangenen Dienstag das Schulzentrum in Westhagen. Sie wollten einen Überblick über den Sanierungsstand gewinnen und ließen sich vom Schulleiter des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, C. Rother, durch das Zentrum führen.

Bereits im vergangenen Jahr besuchte die CDU Ratsfraktion das Schulzentrum und war teilweise schockiert, welche Zustände unter anderem in Klassenräumen, Fluren, Turnhalle und Treppenhaus herrschten. Sichtlich erfreut war die Fraktion nun über die Tatsache, dass sich im Gegensatz zu letztem Jahr einiges verbessert hat. Damit ist nicht nur das neue Logo am Haupteingang gemeint. So sind bspw. neue Verdunkelungsanlagen in 22 Räumen installiert worden, der Kunstraum des ASG wurde komplett mit neuen Tischen sowie Schwerlastregalen ausgestattet und neue Bodenbeläge, im ASG als auch in der Oberschule, wurden gelegt. Auch für 2018 sind unter anderem Sanierungsarbeiten für die WC-Anlagen, weitere Malerarbeiten und Bodensanierungen in einzelnen Klassenräumen geplant.

Dazu Ortsbürgermeisterin Ludmilla Neuwirth: „Wir sind erfreut, über die vielen Maßnahmen, welche die Verwaltung bereits umgesetzt hat. Jetzt ist es wichtig am Ball zu bleiben!“

Auch Fraktionsgeschäftsführer Christoph-Michael Molnar stellte fest: „Es ist schon eine deutliche Verbesserung zu sehen. Mir ist von unserem letzten Besuch noch der furchtbare Zustand der Teppichböden vor einigen Klassenzimmern in Erinnerung. Die neuen Fußböden machen da schon richtig was her.“

Weniger erfreulich sahen die Gesichter aus, als die Vertreter der CDU die Turnhalle zu Gesicht bekamen. Dort hat sich seit ihrem letzten Besuch in der Tat nichts getan. Sogar ein Ballsportverbot herrscht in der Halle und die Decke ist sichtlich dringend sanierungsbedürftig.

„Das ist nicht mehr hinnehmbar. Es muss doch auch in schwieriger Haushaltslage wenigstens eine provisorische Reparatur der Decke möglich sein, damit die Halle wenigstens bis zu einer kompletten Sanierung nutzbar ist“, so Neuwirth weiter.

Besonders erfreut waren die Christdemokraten über die Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und der Wolfsburger Oberschule aktiv an der Verschönerung ihres Schulzentrums teilnehmen. So fand bspw. zu Beginn des Jahres eine große Aktion statt, in der 350m² Wand und Säulen in der Eingangshalle durch die Schülerschaft selber bemalt wurden. Hierzu wurden die finanziellen Mittel durch die Stadt Wolfsburg bereitgestellt.

Marianne Spannuth, Mitglied im Ortsrat Westhagen dazu: „Das ist eine tolle Sache! Ich bin begeistert, wie die Schülerinnen und Schüler sich hier einbringen. Ich kann nur sagen: Hut ab!“