Schwächere Verkehrsteilnehmer sollen geschützt werden.

Auf Anfrage des CDU Ortsratsmitglieds André-Georg Schlichting an die Stadt Wolfsburg teilte diese mit, dass die von der Fallersleber CDU im Ortsrat geforderte Verbesserung der Gefährdungssituation für Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer in der Gifhorner Straße nun umgesetzt werden wird. In der Ortsratssitzung im März dieses Jahres forderte die CDU Fraktion in einem Antrag, im Bereich der Gifhorner Straße, eine gekennzeichnete Fahrradspur beidseitig der Straße einzurichten. Auf Grund von diversen Anfragen durch die Bürgerschaft hatte die Fallersleber CDU Handlungsbedarf gesehen und einen entsprechen Antrag formuliert. In der Beantwortung der Anfrage durch die Stadt Wolfsburg zur Ortsratssitzung im August teilte die Verwaltung dann mit, dass eine gekennzeichnete Fahrradspur unter anderem auf Grund der Straßenbreite nicht realisierbar wäre, jedoch die Geschwindigkeit zwischen Einmündung Zillestraße und der Abbiegung an der Viehtrift auf 30 Km/h heruntergesetzt und entsprechende Hinweisschilder auf den Radverkehr installiert werden könnten. Hierzu sagte Ortsratsmitglied Henning Ernst, „Es ist gut das die Verwaltung unsere Anregung ernst nimmt und hier eine alternative Lösung zu unserem Antrag erarbeitet hat. Diese Maßnahme soll nun in dieser Woche umgesetzt werden und zur Verkehrssicherheit und unter Umständen auch zur Verkehrsberuhigung beitragen. Der Vorsitzende der CDU und Fraktionssprecher im Ortsrat André-Georg Schlichting freut sich über die von der Stadt entschiedene Maßnahme und sagte, „Diese Maßnahme sorgt in diesem Bereich nicht nur für mehr Verkehrssicherheit, sondern auch für eine Verkehrsberuhigung.“