Am vergangenen Montag trat der neugewählte Kreisvorstand der CDU Wolfsburg zur konstituierenden Sitzung zusammen.

Im Vordergrund standen bei den Beratungen der Geschäftsverteilungsplan, bei welchem konkrete Aufgaben an die Vorstandsmitglieder übertragen wurden, als auch die zukünftige Ausrichtung der CDU. So übernimmt beispielsweise der neue stellvertretende Vorsitzende Christoph-Michael Molnar die Betreuung der Stadtbezirksverbände. Der wiedergewählte Stellvertreter Harald Vespermann ist zuständig für den Bereich Wirtschaft und Wirtschaftsförderung. Dazu Christoph-Michael Molnar: „Die Stadtbezirksverbände sind das Fundament unseres Kreisverbandes, sie haben das Ohr am Bürger.“  Der CDU-Politiker sieht  es als seine Aufgabe, die Anliegen der Bürger in den entscheidenden Gremien seiner  Partei zu vertreten.

Ein zentrales Thema des neuen Kreisvorstandes ist die Förderung der Wirtschaft vor Ort. Die CDU möchte den Wirtschaftsflügel in Wolfsburg durch verschiedene Aktivitäten neu beleben und dadurch insbesondere den Mittelstand stärken. Dazu Harald Vespermann: „Wir wollen die Monostruktur aufbrechen und dem Mittelstand Chancen eröffnen, die für unsere Stadt Wolfsburg Wachstum bedeuten, wohlwissend das Volkswagen den wichtigsten Faktor in unserer Region darstellt.“

Die wiedergewählte Kreisvorsitzende Angelika Jahns: „Ich bin glücklich über den gelungenen Geschäftsverteilungsplan und die hervorragende Unterstützung im neu gewählten Vorstand durch junge Mitglieder, aber auch Erfahrung bilden eine gute Mischung für die vielfältigen Herausforderungen, die vor uns liegen. Alle sind hochmotiviert!!!“

Auch in Hinblick auf die kommenden Wahlkämpfe gibt es viel zu tun. Um diesen Gerecht zu werden, wird der neue Kreisvorstand im August in Klausur gehen. Dabei soll unter anderem geklärt werden, welche Themen für die Wolfsburger Bevölkerung wichtig sind und wie die Christdemokraten gemeinsam mit den Menschen Lösungen erarbeiten können. Dabei stellt der neu gewählte Vorstand fest, dass vor allem zentrale Fragen beantwortet werden müssen wie z.B. Wohnen und Verkehr, aber auch Bildung.

Angelika Jahns: „Wir werden den Wolfsburgern beweisen, dass wir die Partei sind, die in einer unruhigen Zeit Stabilität gewährt, Vertrauen verdient und sich für die Sicherheit und Ordnung einsetzt. Dem Wähler muss klar sein, warum er die CDU wählen soll und ihm muss klar sein, dass auf die CDU Verlass ist.“

Grundvoraussetzung für all dies ist eine gute Parteiarbeit und eine  funktionierende Kreispartei. Das Vergangene wurde aufgearbeitet und der Blick wird in die Zukunft gerichtet. Wir schauen gemeinsam nach vorn!!! Zum Wohle unserer Stadt.