In  Niedersachsen hat es in der Vergangenheit an mehreren Schulen Diskussionen zur Verschleierung von Schülerinnen gegeben . „Es ist gut, dass wir heute im niedersächsischen Landtag gemeinsam eine wichtige Änderung des Schulgesetzes beschlossen haben,“ sagt die innenpolitische Sprecherin Angelika Jahns. Die Schulen dürften mit diesem Problem nicht allein gelassen werden.  Deshalb sei es wichtig, die folgende Regelung  für die Schulleiter zu schaffen: Schülerinnen und Schüler haben das Recht und die Pflicht, an der Erfüllung des Bildungsauftrags der Schule mitzuwirken. Sie dürfen durch ihr Verhalten oder ihre Kleidung die Kommunikation mit den Beteiligten des Schullebens nicht in besonderer Weise erschweren.   Unterricht, bei dem der Lehrer das Gesicht der Schülerin nicht erkennen kann, wird somit verhindert. „Es ist schade, dass das Gesetz zur Verhüllung im öffentlichen Bereich nicht mehr verabschiedet werden konnte, weil gerade auch hier dringender Handlungsbedarf besteht,“ erklärt die Wolfsburger Abgeordnete mit Blick auf die Einigung der Fraktionen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, nämlich das Schulgesetz.  Wahlperiode sein. Allerdings werde das eine der ersten Initiativen in der neuen Landtagswahlperiode sein.