Aus einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg war zu entnehmen, dass für die Straße Stralsunder Ring in Westhagen in den nächsten Wochen ein Nachfahrverbot für LKW in der Zeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr eingerichtet werden soll.

Auch in Fallersleben setzt sich die Politik seit geraumer Zeit für die Beschränkung des LKW Verkehrs ein. Nutzung der Nord-Süd-Achse durch Fallersleben als Abkürzung und Umgehung der Autobahn, Nichteilhaltung von Anlieferzeiten durch Speditionsunternehmen, Nichtbeachtung der Geschwindigkeitseinschränkungen zu Nachtzeiten sowie Nutzung von Straßen als Ausweichstrecke für die gesperrte Autobahnabfahrt Mörse. All dies sind Gründe die in der Bevölkerung, aber auch in der Fallersleber Politik zurzeit diskutiert werden. Die Bemühungen der CDU Fallersleben / Sülfeld verlässliche Zahlen für stark frequentierte Straßenzüge zu bekommen wurde durch die Verwaltung mit der Begründung keine zu haben abgelehnt. Hoffnung machte in der letzten Sitzung des Bürgerdiensteausschuss jedoch das Ordnungsamt, welches zusagte, Hinweisen auf Verkehrsprobleme nachzugehen und bei deren Bestätigung aktiv zu werden. Hierzu sagte der Fraktionssprecher der CDU Fallersleben / Sülfeld André-G. Schlichting in der letzten Ortsratssitzung: „Wir werden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes in dieser Sache beim Wort nehmen.“

Die Fallersleber CDU machte nochmals deutlich, dass nicht nur der Osten von Wolfsburg unter der enormen Verkehrsbelastung zu leiden hat, sondern der Westen ebenso leidet. In naher Zukunft muss sich die Stadt über weitere Maßnahmen zur Entlastung von Fallersleben und Sülfeld sowie des gesamten westlichen Bereiches von Wolfsburg intensive Gedanken machen und Maßnahmen zu deren Verbesserung entwickeln und umsetzen. Ermittlung von Verkehrszahlen und Verkehrsströmungen sind hierbei ein erster Schritt zur Einschätzung der Lage. Auch die Ausweitung der Fahrverbote für LKW im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten wäre ein Schritt in die richtige Richtung und würde zu einer Verringerung der Verkehrs- und insbesondere Lärmbelastung führen.

In Ihrer nächsten Fraktionssitzung wird sich die Fallersleber CDU nochmals intensiv mit diesem Thema befassen und die Möglichkeiten der Formulierung eines entsprechenden Antrages diskutieren.