CDU Fraktionen der Ortsräte Ehmen/Mörse und Fallersleben treffen sich an den Windkraftanlagen zur Beratung

Für eine Menge Diskussionsstoff sorgte der geplante Bau eines gut 200 Meter hohen Windkraftrads westlich von Ehmen bereits im Dezember 2016. „Viele Bürgerinnen und Bürger teilten uns ihre Sorgen bezüglich der Höhe des Windrades und des erzeugten Infraschalls mit. Da wir die Sorgen ernst nehmen, haben wir uns heute hier getroffen. Wir wollten uns ein Bild von der Fläche machen, die Distanz zu den Wohngebieten sehen und das weitere Vorgehen mit unseren Parteifreunden beraten“, so Henning Ernst (CDU Fallersleben/ Sülfeld). Während einer Sondersitzung am 01.12.2016 erfuhr der Ortsrat Ehmen/ Mörse, dass noch Unterlagen seitens der Verwaltung fehlten und beantragte anschließend, auf Vorschlag des Ortsbürgermeisters Peter Kassel (CDU) einstimmig, die Verwaltungsvorlage zum Anschieben des Planverfahrens als in erster Lesung behandelt zu handhaben. „Wir sind weiterhin auf dem Stand, dass uns wichtige Unterlagen und Gutachten fehlen. Wenn diese eingetroffen sind, werden wir zu einem Entschluss kommen. Eines ist jedoch klar: Das Vorhaben bereits im Vorfeld zu verurteilen ist blinder Aktionismus“, so Uwe Wenkebach (CDU Ehmen/ Mörse).