Die beiden CDU-Kreisverbände Wolfsburg und Helmstedt wollen auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Die laufende Wahlperiode des Deutschen Bundestages endet 2021. Der Bundestagswahlkreis 8 besteht aus Helmstedt und Wolfsburg, zwei annähernd gleich große Verbände der Christdemokraten. „Deshalb ist es für uns auch selbstverständlich, dass wir unsere Mitglieder gemeinsam bitten, sich Gedanken über eine Kandidatur zu machen“, sagt Elisabeth Heister-Neumann, Kreisvorsitzende von Helmstedt. Angelika Jahns, Kreisvorsitzende von Wolfsburg, ergänzt: „Zwei Wahlperioden hat uns Günter Lach durch sein Direktmandat im Deutschen Bundestag gut vertreten, an diesen Erfolg wollen wir anknüpfen!“

Wir stehen in unserer Region vor großen Herausforderungen; das gilt für Wolfsburg durch die Situation bei Volkswagen und im Landkreis Helmstedt durch die Strukturveränderung im Braunkohleabbau. Deshalb werden wir mit einer sachorientierten, bodenständigen und zukunftsorientierten Politik weiterhin auf die Menschen zugehen, um mit einer/m kompetenten Kandidatin/Kandidaten Einfluss in Berlin zu nehmen. Unsere Interessen müssen wieder mit christdemokratischen Werten und Zielen vertreten sein!

In einem gemeinsamen Mitgliederbrief wurden alle Mitglieder über den Wunsch der beiden Kreisverbände informiert. „So hat jedes Mitglied die Chance erhalten, sich selbst ins Gespräch zu bringen bzw. auch Vorschläge zu unterbreiten“, erklären Jahns und Heister-Neumann in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Schreibe einen Kommentar