André-Georg Schlichting

CDU Fallersleben / Sülfeld begrüßt die Ankündigung der Verwaltung die Bahnhofstraße wieder für den Verkehr zu öffnen

Die Ankündigung der Verwaltung die Bahnhofstraße in Fallersleben kurzfristig wieder für den Verkehr zu öffnen wird von der CDU Fallersleben / Sülfeld sehr begrüßt. Ist dadurch doch die Erreichbarkeit der Fallersleber Innenstadt über einen zweiten üblichen Weg wieder gegeben und ein potentieller Unfallschwerpunkt an der Kreuzung zum Mühlenkamp beseitigt.

Die durch den Brand in der Bahnhofstraße vor rund einem Monat notwendige Sperrung hat zusätzlich zu der Corona Pandemie den Fallersleber Geschäftsleuten zu schaffen gemacht. Vorgeschlagene alternative Maßnahmen brauchen somit jedoch derzeit nicht mehr geprüft werden, da die Öffnung der Straße den Status Quo wieder herstellt.

„Wir sind jedoch der Meinung, das für zukünftig notwendige Sperrungen in diesem Bereich die Vorschläge des Blickpunkt und weitere Vorschläge aus der Bevölkerung bereits jetzt durch die Verwaltung bewertet werden und wenn möglich in die zukünftigen Planungen mit einfließen sollten“, sagte der Vorsitzende der CDU Fallersleben Sülfeld und gleichzeitig Fraktionssprecher im Ortsrat André-Georg Schlichting.

So wurde vorgeschlagen möglichst auf eine Vollsperrung zu verzichten und im Rahmen einer Einbahnstraßen Lösung in Richtung Stadtmitte die Straße offen zu halten. Auch eine Sicherstellung der Erreichbarkeit der Geschäfte in der Innenstadt durch Umkehrung der Einbahnstraßenregelung zwischen Hoffmannhaus und Denkmalplatz war ein aus unserer Sicht beachtenswerter Vorschlag.

Oft wurde Kritik an der Ausschilderung der Maßnahme laut. So wurde als zusätzliche Maßnahme eine zusätzliche Bodenbeschriftung bzw. Kennzeichnung während der Maßnahmen Vorgeschlagen. Insbesondere die aus Bürgersicht unzureichende Kennzeichnung der nicht möglichen Abbiegung in die Bahnhofstraße aus dem Mühlenkamp hätte man durch eine gelb markierte durchgestrichene Abbiegekennzeichnung auf der Straße kenntlich machen können.

Eine nochmalige länger andauernde Vollsperrung der Bahnhofstraße wird nicht nur durch die Vertreter der CDU kritisch gesehen und sollte unter allen Umständen vermieden werden. Aus den Situationen der Vergangenheit müssen Lehren gezogen werden, die dafür sorgen, dass der Verkehr in die Innenstadt fließen kann und somit den Geschäftsleuten ein Teil Ihrer Kundschaft nicht entzogen wird.