Unsere Ziele für Wolfsburg

Aktuelle Ergänzungen zu unseren Zielen aus dem Wahlprogramm 2016:

  • Verbesserung der Wohnsituation, mehr Wohnraum
  • Der Straßenverkehr muss wieder fließen
  • Schulpolitik: Medienkompetenzunterricht ab der 6. Klasse
  • Ausreichend Gewerbeflächen müssen ausgewiesen werden, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein

Aus dem Wahlprogramm 2016:

Wirtschaft und Stadtentwicklung

Wolfsburg hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer modernen Stadt entwickelt. Nach dem schnellen und dynamischen Wachstum der letzten Zeit gilt es in den nächsten Jahren, die Dynamik in geordnete Bahnen zu lenken und mit einer verantwortungsvollen Politik die Bürgerinnen und Bürger wieder mehr mitzunehmen. Wir schaffen deshalb die Rahmenbedingungen für eine vernünftige Weiterentwicklung unserer Heimatstadt.

Mehr für den Standort Wolfsburg

Wir setzen uns ein für…

  • den weiteren Ausbau des Hochschulstandortes, um die Kompetenzen vor Ort weiter zu stärken.
  • den Erhalt des Freizeitangebotes unter dem Begriff „Erlebnisstadt“ mit Planetarium, Phaeno, Allerpark, Sportanlagen und Bädern.
  • den Ausbau von Online-Angeboten der Stadtverwaltung (E-Government), um Verwaltungsabläufe zu optimieren sowie, um die Stadt noch bürgerfreundlicher zu gestalten.

Mehr bedarfsgerechteres Bauen für unterschiedliche Zielgruppen

Wir setzen uns ein für…

  • nachhaltiges Bauen im Sinne der kommenden Generationen. Dazu gehört neben dem Neubau auch die Unterstützung für den Umbau von Bestandsimmobilien.
  • eine gleichrangige Unterstützung familiengerechter sowie bezahlbarer Wohnraumangebote neben hochwertigem Bauen privater Investoren.
  • neue Wohnformen, wie. z.B. Mehrgenerationen-Wohnen, Baugemeinschaften und Baugenossenschaften.
  • ein stadtweites Baulückenkataster zur Hinterlandbebauung in den Ortsteilen.

Mehr Wirtschaftswachstum auf breiter Basis

Wir setzen uns ein für…

  • eine Wirtschaftsförderung, von der Handel, Gewerbe und Gastronomie profitieren.
  • günstige Rahmenbedingungen bei Gewerbeneuansiedlungen und die Pflege der vorhandenen Betriebe und Unternehmen.
  • den weiteren Ausbau eines flächendeckenden öffentlichen W-LAN-Netzes.
  • einen zukunftsfähigen Messe- und Kongressstandort Wolfsburg.

Mehr Mobilität

Wir setzen uns ein für…

  • den sofortigen Ausbau der Heinrich-Nordhoff-Straße.
  • die lückenlose Umsetzung des Wolfsburger Radwegekonzeptes.
  • den ÖPNV mit emissionsarmen Fahrzeugen in Wolfsburg.
  • die Entwicklung neuer Mobilitätsangebote in unserer Stadt.
  • einen umweltschonenden Individualverkehr.
  • die erforderliche Infrastruktur bei der Versorgung von ressourcenschonenden Antrieben.
  • eine leistungsfähige Straßeninfrastruktur durch intelligente Maßnahmen.
  • neue Park-&-Ride-Möglichkeiten vor den Toren Wolfsburgs.

Lebenswertes Wolfsburg

Jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger soll für sich und seine Familie Angebote und Möglichkeiten innerhalb der Stadt finden. Wir möchten allen das Gefühl geben, dass sie sich in dieser Stadt wohl und verankert fühlen und von sich behaupten können, dass Wolfsburg Heimat bedeutet.
Mehr Sicherheit und Ordnung

Wir setzen uns ein für…

  • die Einrichtung einer Stadtpolizei.
  • mehr Kontaktbeamte in den Stadtteilen.
  • eine umfassende Sicherheitsberatung.
  • Sicherheit bei Großveranstaltungen.

Mehr Bürgerengagement

Wir setzen uns ein für…

  • eine starke Unterstützung des Ehrenamtes in allen Bereichen.
  • ein Prämiensystem für innovative Bürgerideen.
  • elektronische Beteiligungsformen (online-Abstimmungen).

Mehr Sportangebote

Wir setzen uns ein für…

  • Sport als Chance zur Integration.
  • eine Verzahnung von Schul- und Vereinssport.
  • stabile Hallenmieten.
  • eine hohe Qualität der Wolfsburger Sporteinrichtungen.
  • die Förderung des Leistungssports in olympischen Sportarten.

Mehr Kulturvielfalt

Wir setzen uns ein für…

  • einen Wegweiser für Kultur und Architektur mit QR-Code.
  • die Förderung kultureller Einrichtungen.
  • die Kennzeichnung historischer Gebäude und Stätten in allen Stadtteilen im jungen Wolfsburg.
  • das Schaffen kreativer Räume.
  • Kultur als Chance zur Integration.

Mehr Sauberkeit

Wir setzen uns ein für…

  • die Einbindung vieler Gruppen in Sammelaktionen („Frühjahrsputz“).
  • die Einhaltung und die Kontrolle des Leinenzwangs.
  • flächendeckende Hundebeutel-Stationen.
  • das Aufstellen von Containern für Klein(st)müll.

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres kommunalen Handelns. Der Erfolg unserer Stadt basiert hauptsächlich auf Engagement, Fähigkeiten und Persönlichkeit der Menschen, die hier leben. Diese gilt es zu stärken, zu fördern und deren Individualität zu wahren.

Mehr Familienfreundlichkeit

Wir setzen uns ein für…

  • eine zentrale 24 Stunden-Kita als Angebot für Alleinerziehende und Familien in besonderen Situationen.
  • langfristig kostenlose Kita- und Krippenplätze.
  • eine weitere Entwicklung von Kindertagesstätten zu Wolfsburger Familienzentren als Integrationszentren in den Stadt- und Ortsteilen.
  • die Anpassung der Öffnungs- und Betreuungszeiten öffentlicher und sozialer Einrichtungen an Lebensgewohnheiten/-verhältnisse von Familien.
  • die Förderung einer professionalisierten Tagespflege mit höheren Qualitätsstandards und einer vielfältigen Trägerlandschaft.
  • eine generationsübergreifende Familienpolitik, dazu gehört auch die Vereinbarkeit von beruflicher Tätigkeit mit der häuslichen Pflege von Angehörigen.

Mehr für Kinder und Jugendliche

Wir setzen uns ein für…

  • ein Erzieher(innen)-Kind-Verhältnis, das den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder gerecht wird.
  • den weiteren Ausbau der Kita- und Krippenplätze. Langfristig soll sich die Betreuungsquote am Bedarf orientieren. Wir wollen deshalb auch den bedarfsgerechten Ausbau von Ganztagsbetreuungsplätzen.
  • eine frühzeitige Erkennung von Sprachproblemen und den Ausbau der entsprechenden Förderung (Kita-Sprachförderung). Die Erfassung von Sprachdefiziten sollte bereits im Alter von drei Jahren erfolgen. Bei festgestellten Defiziten sind in Absprache mit den Eltern frühzeitigere Anreize zur Sprachförderung zu schaffen.
  • den Ausbau und die Überwachung gesunder Ernährung für Kinder in öffentlichen Einrichtungen.
  • die weitere Umsetzung des Konzeptes „Integrierte Jugendhilfeplanung“ zur Verbesserung von Qualität in den Angeboten und die Anpassung an den jeweils vorhandenen Bedarf.

Mehr Lebensqualität für Senioren

Wir setzen uns ein für…

  • die Schaffung von Seniorenbegegnungsstätten und Seniorentreffs in jedem Wohnquartier.
  • altersgerechte Wohnformen und eine entsprechende Förderung.
  • ein selbstbestimmtes Wohnen und Leben im Alter.
  • ein verbessertes Zusammenwirken von professionellen Dienstleistern und freiwillig Engagierten.
  • die Integration von Zeitzeugen in den Geschichtsunterricht an Wolfsburger Schulen, um die Geschichte unserer Heimat erlebbar zu gestalten.
  • eine weitere Schaffung von Wohnformen für Menschen mit Demenz.
  • die Einrichtung einer Tagespflege für ältere Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Mehr Qualität in der Wolfsburger Bildungslandschaft

Wir setzen uns ein für…

  • die Förderung von mehr Sport und Musik zur Persönlichkeitsbildung.
  • eine VHS-Alphabetisierung für alle Bevölkerungsgruppen.
  • berufsbegleitende Qualifizierungen mit IHK, HWK, Stadt und freien Trägern.
  • den Erhalt kleinerer Grundschulen bei ausreichender Akzeptanz der Elternschaft.

Mehr Unterstützungsangebote für alle Lebenssituationen

Wir setzen uns ein für…

  • die Gestaltung eines aktiven Bewusstseinswandels beim Thema Inklusion.
  • den Ausbau von individuellen Hilfsangeboten über die Geschäftsbereiche der städtischen Verwaltung hinweg (personenzentrierte Hilfen).
  • ein barrierefreies Wolfsburg in allen Bereichen.
  • eine Stärkung der Versorgung (ärztliche Versorgung, Unterstützungsangebote) im Wohnumfeld.
  • mehr Beschäftigung schwerbehinderter Menschen.
  • verschiedene Mentoring-Programme, um eine aktive Teilhabe von Interessierten in Politik und Wirtschaft zu ermöglichen.
  • besonderer Projekte zur Persönlichkeitsentwicklung von Jungen.
  • die Kooperation aller beteiligten Institutionen zur Vermeidung von Gewalt, Zwangsverheiratung und Zwangsprostitution.

Mehr Fördern und Fordern für eine gelungene Integration

Wir setzen uns ein für…

  • die weitere Umsetzung des Wolfsburger Integrationskonzeptes.
  • die Vermittlung von Werten und Normen in allen Bereichen.
  • die Öffnung von Freizeit-/Kulturangeboten als Integrationsangebot.
  • eine Umsetzung von Mentoring-Programmen zur beruflichen Integration von Zugewanderten und Flüchtlingen.
  • die Verbesserung der Koordination und Vernetzung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe.
  • den Erhalt und Ausbau der Beratungsangebote für Zugewanderte.
  • den weiteren Ausbau des interkulturellen und interreligiösen Dialogs.
  • eine stärkere Einbeziehung und Anerkennung der Vereine und Verbände in der Integrationsarbeit.
  • eine stärkere Anerkennung des ehrenamtlichen Einsatzes zur Förderung der Integrationsangebote.
  • eine nachholende Integration von Spätaussiedlern.
  • bessere Möglichkeiten zu Pflege und Darstellung des kulturellen Erbes.
  • nachhaltige Förderung der beruflichen Eingliederung der zahlreichen Fachkräfte unter den Spätaussiedlern.

Wolfsburg 4.0 – Mehr Perspektiven

Wolfsburg wächst in vielerlei Hinsicht, was Wandel und Veränderungen mit sich bringt. Diese Herausforderungen wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern annehmen und meistern. Als attraktiver Standort sowohl für die Menschen als auch für die Wirtschaft wird Wolfsburg so den nächsten Schritt seiner Entwicklung gehen – als Innovationsmotor für die Region.

Mehr Verlässlichkeit in den Finanzen

Wir setzen uns ein für …

  • stabile Hebesätze in der Gewerbe- und Grundsteuer.
  • die Pflege des Infrastrukturbestandes (Gebäude und Straßen), um hohe Folgekosten zu vermeiden.
  • maßvolle Investitionen, bei denen der Nutzen in gesundem Verhältnis zu den Folgekosten steht (Kosten-Nutzen-Abwägung).
  • die Kreditaufnahme, um das Investitionsprogramm fortzusetzen und zu finanzieren, nicht aber für laufende Kosten.

Mehr Ideen für die Zukunftsgestaltung

Wir setzen uns ein für …

  • den raschen flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes für Gewerbetreibende und Privatpersonen.
  • eine zielgerichtete Verkehrsplanung, sowohl für Straßen als auch für den ÖPNV.
  • die Stärkung des Hochschul/Wissenschaftsstandortes und die Erweiterung des Studienangebotes.
  • attraktive Rahmenbedingungen für die weitere Ansiedlung neuer Betriebe und Unternehmen sowie den Ausbau zukunftsorientierter Arbeitsplätze.

Mehr Gesundheit

Wir setzen uns ein für …

  • ein leistungsstarkes und finanziell gesundes Klinikum.
  • die Entwicklung langfristiger Perspektiven zum Erhalt des Klinikums als städtisches Krankenhaus für die Region (keine Privatisierung).
  • die Steigerung der Attraktivität des Klinikums als kommunaler Arbeitgeber, auch hinsichtlich der Beschäftigung notwendiger Ärzte.
  • den sofortigen Bau der Parkpalette für Mitarbeiter und Besucher zur Verbesserung der inakzeptablen Parksituation.
  • den Ausbau der Notaufnahme, sowohl personell als auch räumlich.

Mehr intakte Umwelt

Wir setzen uns ein für …

  • die Fertigstellung eines lückenlosen Radwegenetzes in Wolfsburg.
  • die Übernahme privater Patenschaften für Grünflächen und -anlagen.
  • einen effektiven Lärmschutz, besonders entlang der A39 und in der Innenstadt.
  • die stärkere Mülltrennung im öffentlichen Bereich.
  • Ausgleichsmaßnahmen als echten Natur- und Landschaftsschutz.
  • eine noch engere Zusammenarbeit mit den Nachbarlandkreisen z.B. für die Bereiche Drömling und Barnbruch.
  • die Fortsetzung der Aller-Renaturierung.
  • die Schaffung weiterer Landschaftsschutzgebiete in Wolfsburg.

Mehr lebendige Wolfsburger Landwirtschaft

Wir setzen uns ein für …

  • den Erhalt der Landwirtschaft in Wolfsburg als Wirtschaftsfaktor und wichtigen Partner in der Landschaftspflege.
  • mehr Produkte aus der Region (Hofläden, Direktverkauf).
  • Entwicklungschancen für eine vielfältige Landwirtschaft.

Junges Wolfsburg

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Die Weichen für das Morgen werden heute gestellt und wir setzen uns dafür ein, diese richtig zu stellen und bestmögliche Voraussetzungen für die kommenden Generationen zu schaffen.

Mehr Angebote für Kinder

Wir setzen uns ein für…

  • eine stärkere Einbeziehung von Kindern in die Planungen ihres Lebensumfelds.
  • die Verankerung der „kinderfreundlichen Kommune“ in der ganzen Stadt.
  • ein System zur frühzeitigen Erkennung von Entwicklungsproblemen der Kinder sowie eine konsequente Umsetzung entsprechender Fördermaßnahmen.
  • ein ganzheitliches Konzept für die gesunde und nachhaltige Ernährung in Schulen und Kindergärten.
  • den Einsatz ehrenamtlicher Schülerlotsen.

Mehr für Jugendliche

Wir setzen uns ein für…

  • eine messbar höhere Qualität in der Jugendarbeit.
  • mehr Vielfalt der Angebote in der Jugendförderung durch eine größere Vielfalt der freien Träger.
  • mehr Jugendzentren als selbstverwaltete Standortzentren und Basis der mobilen Angebote.
  • die Einrichtung einer Kinder- und Jugendkommission.
  • eine weiterhin starke Kooperation zwischen Vereinen und Schulen in Form von Arbeitsgemeinschaften oder Sportunterrichtskooperationen.
  • die stärkere Berücksichtigung jugendlicher Bedürfnisse im ÖPNV.
  • die kostenlose Ausleihe in der Stadtbibliothek für junge Menschen unter 25 Jahren.

Mehr Bildung

Wir setzen uns ein für…

  • einen bedarfsgerechten Ausbau der Gebäude und Einrichtungen für die Hochschule Ostfalia, um damit Wolfsburgs Attraktivität als Studienort zu fördern.
  • einen Abschluss des Schulsanierungsprogramms sowie eine Überführung in einen nachhaltigen Prozess.
  • den Erhalt der Bildungsvielfalt, d.h. ein ausgewogenes Angebot aller Schulformen.
  • offene Ganztagsangebote ergänzt um teil- oder vollgebundene Angebote auf ausdrücklichen Elternwunsch.
  • die Fortsetzung der Potenzialanalysen an allgemeinbildenden Schulen für die berufliche Orientierung der Schüler.
  • den Erhalt kleinerer Grundschulen bei ausreichender Akzeptanz in der Elternschaft.
  • die Ausstattung der Schüler mit modernen Lernmitteln.
  • den Ausbau von Projekten im Rahmen der „Kinder- und Jugenduniversität“.
  • eine angemessene Unterstützung der Schulen in freier Trägerschaft.

Der Weg der Idee in das Wolfsburger Programm 2016

Unter dem Titel „Kompass für Wolfsburg“ führte die CDU Wolfsburg im Januar und Februar 2016 vier Veranstaltungen zu den Themenbereichen:

  • Wirtschaft und Stadtentwicklung
  • Lebenswertes Wolfsburg
  • Der Mensch im Mittelpunkt
  • Wolfsburg 4.0 – Neue Perspektiven

für Interessierte und Mitglieder durch.

Die dort erarbeiteten Ideen wurden von den Teilnehmern gewichtet und die Ergebnisse flossen neben den Stellungnahmen der CDU-Sprecher in den Ratsausschüssen zur weiteren Bearbeitung unserer Programmkommission zu.

Die Programmkommission entwickelte den Schreibstil und fasste die Ideen und die aktuellen Themen der CDU-Ratsfraktion unter dem Slogan „Wolfsburg. Besser. Machen!“ zusammen.

Der Kreisparteitag am 8. April 2016 verabschiedete das Wolfsburger Programm für die Kommunalwahl 2016 einstimmig.

Verantwortlich:
Kreisvorsitzender Christoph-Michael Molnar

Konzept Kompass für Wolfsburg:
Wilfried Andacht, Armin Ring, Frank Roth, Jan Sibbersen, Jens Thurow

Programmkommission 2016:
Gudrun Andacht, Angelika Jahns, Frank Roth, Manuel Schwonberg, Jan Sibbersen, Jens Thurow

Fotos, Layout & Slogan:
Kai Kronschnabel