Regelmäßig kommt es vor, dass bei Verkehrsspitzenzeiten in der Einmündung der Erich-Netzeband-Straße
zur Straße Hinterm Hagen eine Rückstauung des Verkehrs stattfindet. Dieses geschieht durch Rückstauung von Fahrzeugen die an der Einmündung nach links in die Straße Hinterm Hagen einbiegen möchten.
Sobald ca. 3 Fahrzeuge als Linksabbieger hinter einander stehen ist es für Rechtsabbieger nicht möglich an der Stauung vorbei zu fahren und nach rechts in die Straße Hinterm Hagen einzubiegen.

Aus diesem Grund gibt es die Idee die Fahrspur in der Einmündung der Erich-Netzeband-Straße auf einer Länge von ca. 10 Fahrzeuglängen zu verbreitern um ein rechtsabbiegen trotz Rückstauungen zu ermöglichen.
Dieses hätte den Vorteil, dass ein besserer Verkehrsfluss vorhanden ist.

Hierzu müsste die Veränderung verkehrsrechtlich geprüft werden. Gleichzeitig müsste über den Geschäftsbereich Straßenbau geprüft werden, ob die zur Verfügung stehenden öffentlichen Flächen die Verbreiterung des
Straßenraumes zulässt und gleichzeitig noch genügend Platz für Fußgänger und Radfahrer vorhanden ist. Zum Abschluss der Maßnahme ist noch eine Anpassung der Straßenkennzeichnung zu prüfen.

Wir bitten diese Anregung in den entsprechenden Abteilungen der Verwaltung zu prüfen und im Ortsrat über das Ergebnis zu berichten.

Wir sehen in dieser Idee die Möglichkeit einen der vielen Verkehrsschwerpunkte zu entzerren und einen besseren Verkehrsfluss zumindest in diesem Bereich zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar