Wolfsburg. Die CDU Wolfsburg spricht sich in ihrer Pressemeldung für die Maskenpflicht in Niedersachsen ab dem 27.04.2020 aus. So beschloss das Gesundheitsministerium Niedersachsen eine Pflicht, „Alltagsmasken“ im Nahverkehr und Einzelhandel zu tragen. Damit soll die weitere Verbreitung des Corona Virus weiter eingegrenzt werden.

Die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Wolfsburg, Constanze Rößler, betont, dass Wolfsburg als ein Vorbild angesehen werden kann und bereits vor dem Land Niedersachsen die Entscheidung kommunal getroffen hat Mund-Nasen-Masken im Einzelhandel und ÖPNV zu tragen. „Wir als Stadt mussten einfach reagieren. Das sind wir unseren Wählerinnen und Wählern schuldig“, verdeutlicht der Vorsitzende Christoph-Michael Molnar. Schließlich geht es hier um die Gesundheit eines jeden einzelnen. Wir als Christdemokraten wollen nicht nur über Nächstenliebe sprechen, sondern sie auch leben und somit Risikogruppen schützen, fügte Molnar hinzu.

Wenn wir uns nun alle an die Regeln halten und eine Ausbreitung damit verhindern, können wir umso schneller wieder in den „normalen“ Alltag zurückkehren, so Rößler. „Auch wir Politiker und Politikerinnen wollen den Bürgerinnen und Bürgern ja nichts Böses. Wir versuchen die Situation so am besten in den Griff zu bekommen und die Ausbreitung des Covid 19- Virus einzudämmen“, so Molnar abschließend